Elite Screens Daylight Fresnel Rahmenleinwand in 100 Zoll – ideal für Ultra-Kurzdistanz-Projektoren im Wohnzimmer

Elite Screen Daylight – Hochkontrast-Leinwand für Laser-TVs

Die neue Elite Screens Daylight Rahmenleinwand ist die perfekte Ergänzung für Laser-TVs. Mit ihrem hohen Kontrast ist sie absolut Tageslicht-tauglich, die Farben sind brilliant, die Abbildung gestochen scharf.

Meine Meinung zur Elite Screens Daylight: der beste Partner für Laser-TVs – hell, kontrastreich, schick und robust

Mit der richtigen Leinwand wird das Kino-Glück im Wohnzimmer perfekt. Denn farb- und helligkeitsstarke Laser-TVs wie der Vava Chroma 4K spielen Ihre Vorteile umso mehr aus, je besser die Leinwand ihr Licht zum Betrachter reflektiert – und das Restlicht eben nicht.

Die Elite Screens Daylight ist sicher kein Schnäppchen, aber für mich die einzig wahre Lösung für eine Tageslicht-taugliche Projektion im Wohnzimmer. Und nichts anderes möchte man, wenn man den klassischen Fernseher auf den Sperrmüll schmeißt und den Weg frei macht fürs große Kino.

Das innovative Fresnel-Tuch macht alles richtig: Farben strahlen authentisch und hell, (In-Bild-)Kontrast und Schwarzwert habe ich noch nie so gut bei dieser Anwendung gesehen. Und dazu ist die Elite Screens Daylight einfach aufzubauen und absolut unkompliziert zu pflegen.

Mach dich bereit für Wohnzimmer-TV der nächsten Generation!

> Angebot einholen

„Ich bin dermaßen happy mit der Leinwand und dem Vava Chroma, dabei wollte ich zu Beginn einen 77-Zoll-Fernseher und dachte, damit hätte ich schon ein kleines Kino im Wohnzimmer. Jetzt ist das Bild einfach nur riesig, ich kann es bei jeder Tageszeit und am Abend bei gedimmter Beleuchtung genießen, es ist so unglaublich hell. Jetzt machen Netflix und Disney+ doppelt so viel Spaß. Danke für diesen Tipp!!!“

Christa Schmid, begeisterte Kundin

Die Vorteile der Fresnel-Leinwand gegenüber CLR-Tüchern

Lange Zeit galten die CLR-Leinwände (CLR = Ceiling Light Reduction) als die einzig wahren Tücher für Kurzdistanz- bzw. Ultrakurzdistanz-Projektoren. Nehmen sie doch dank ihrer horizontalen Lamellen-Struktur das Licht von unten auf, während sie das Licht von oben (dunkle Seite der Lamellen) absorbieren. Drei Nachteile hat diese Machart:

  • Der Gain dieser Leinwände (meist nicht mehr als 0,6) und damit die Helligkeit des Bildes sind begrenzt.
  • Die Konstruktion absorbiert nur Licht von oben, den seitlicher Lichteinfall kann sie nicht kompensieren.
  • Die Leinwand ist sehr empfindlich, die Lamellen kann man leicht „zerquetschen“. Die Säuberung ist also problematisch.
Visualisierung der Fresnel Leinwand-Technologie: Nur das Licht des Projektors gelangt zum Auge des Betrachters.

Hier sieht man vereinfacht die Wirkweise des Fresnel-Tuches: die halbkreisförmigen, integrierten Lamellen schirmen das Projektor-Licht von allen ungewünschten Lichtquellen ab. Der reine Genuss sozusagen.

Das Fresnel-Tuch der Elite Screens Daylight Rahmenleinwand – das Beste aus allen Welten

Die neue Fresnel-Technologie hat all diese Nachteile eliminiert, und die Elite Screens Daylight ist DIE Lösung fürs Wohnzimmer.

  • Der Gain ist mit 1,3 doppelt so hoch wie der gängiger CLR-Leinwände, damit wird das Maximum aus dem Laser-TV herausgekitzelt. Das Bild ist auch bei Tageslicht absolut hell und kontrastreich.
  • Dank der gerundeten, ins Tuch integrierten Lamellen wird nicht nur das Licht von oben, sondern die gesamte Einstrahlung rund um das Zentrum am unteren Rand absorbiert. Nur das Licht des Projektors gelangt zum Auge des Betrachters.
  • Das Material ist robust und unempfindlich: die Leinwand kann man feucht abwischen (ja, sogar mit Seife), und wenn man aus Versehen drüberkratzt, juckt das die Leinwand nullkommanull.

Nachteile? Qualitativ keine, aber man bekommt so eine Leinwand nicht für nen Appel und ein Ei …

Visualisierung der Blickwinkel (60, 45, 30, 0 Grad) auf die Elite Screen Daylight Fresnel Leinwand bei normalem Tageslicht und voller Beleuchtung

Hier sieht man schön die Helligkeit der Elite Screens Daylight bei Tageslicht und voller Beleuchtung im Raum. Auch bei extremeren Betrachtungswinkeln liefert die Leinwand vergleichsweise sehr viel Licht!

Farbenpracht und Schärfe – mit der Elite Screen Daylight macht Fernsehen Laune

Das Tuch der Leinwand ist grau und auf Hochkontrast getrimmt. Ein weißes Tuch mit Gain 1,0 ist bei Tageslicht gern mal etwas milchig und blass, sogar etwas unscharf. Die Elite Screen Daylight ist das pure Gegenteil: Selbst bei Sonneneinstrahlung ist richtig was los auf der Leinwand, die Farben sind satt, das Bild hat Tiefe, der Kontrast zeichnet die Konturen ungeheuer scharf. Mit dem passenden Projektor bis in die Ränder!

Hotspot-Effekt? Glitzer? Lampen-Reflexionen? Nein!

Ich habe schon Hochkontrast-Leinwände gesehen, die mir aufgrund der Hotspot-Bildung im Zentrum ganz und gar nicht gefallen haben. Die unnatürlich geglitzert haben, wenn eine Lampe „falsch“ steht. Die Elite Screen Daylight ist wunderbar matt und lässt sich dank des Tuchs (s. o.) nicht von Lichtern beeindrucken.

Für die Bild-Qualität, die diese Rahmenleinwand ermöglicht, gibt es von mir die Note eins.

Die Elite Screens Daylight als Design-Objekt im Wohnraum

Dank ihres schlanken Rahmens (1,5 cm breit und 2 cm tief) wirkt die Leinwand äußerst schick und integriert sich dezent in den Wohnraum. Sie wirkt wie ein heller, schwebender Fernseher – aber deutlich unscheinbarer, weil eben kein „Schwarzes“ an der Wand hängt – mit entsprechendem Abstand.

Die Elite Screens Daylight kann durchaus die Rolle eines Wandbildes einnehmen, wenn man ein entsprechendes Motiv zuspielt. Aber Achtung: Der Stromverbrauch ist dann nicht ohne …

Elite Screens Daylight Rahmenleinwand mit gräulichem Kontrasttuch in Wohnambiente über Sideboard

So oder so ähnlich sieht es dann aus: das Wohnzimmer, das sich mit der Elite Screens Daylight mehr als sehen lassen kann.

Einfache Montage der Leinwand

Eine ganz pragmatische Anmerkung zu Beginn: Haben Sie schon mal Leute einen 85-Zoll-Fernseher durchs Treppenhaus und die Wohnung schleppen sehen? Es gibt Schöneres. Weil des Tuch der Elite Screens Daylight aufgerollt und gut verpackt ankommt, tut man sich beim Transport deutlich leichter. Das Endformat ist dann aber nochmal deutlich größer als der 85-Zöller. Und bald gibt es ja die 120-Zoll-Variante …

Für die Montage sucht man sich am besten eine große Fläche auf dem Boden aus und breitet die mitgelieferte Unterlage aus, um das Tuch zu schonen. Das ist zwar sehr robust, aber die zwei Paar mitgelieferten Stoffhandschuhe sollte man sicherheitshalber verwenden.

Die Anleitung ist leider nur in Englisch verfügbar, aber die Bebilderung und ein wenig logisches Denken reichen aus. Eine Person reicht zur Montage aus – theoretisch. Ich empfehle dringend zwei, macht vieles einfacher.

Ausgeklügeltes Spann-Konzept

Das Konzept zur Spannung des Tuchs für eine perfekte Planlage ist klasse. Nix mit Federn oder Klett! Der stabile Stoffträger, auf dem sich das Tuch befindet wird mit Führungsstangen und Metallschienen bestückt, diese werden dann um den Rahmen, den man vorher zusammengeschraubt hat, gelegt. Schließlich schraubt man insgesamt 32 Schrauben durch den Rahmen in die vorgesehenen Löcher der umgeschlagenen Metall-Schienen.

Am besten zieht man diese zu Beginn nicht ganz fest an, so kann man noch ein wenig korrigieren bzgl. der optimalen Lage des Tuchs. Sind alle vier Seiten gleichmäßig befestigt, gibt man mit dem mitgelieferten Inbus-Schlüssel die finale Spannung auf die Leinwand. Danach kommen noch die schwarzen Verkleidungen und Eck-Blenden drauf – fertig.

1,5 Stunden haben wir gebraucht, und das Ergebnis sieht super aus!

Montage sollte sich klar an den Angaben orientieren

Elite Screens Daylight Fresnel Rahmenleinwand für Kurzdistanz-Beamer: Detail Rahmen obere Ecke links

Dezenter Rahmen: Die Blende wird am Ende nach Spannung des Tuches verschraubt, das Ganze sieht sehr wertig und clean aus.

Elite Screens Daylight Fresnel Rahmenleinwand für Kurzdistanz-Beamer: Detail Rahmen obere Ecke links

Dezenter Rahmen: Die Blende wird am Ende nach Spannung des Tuches verschraubt, das Ganze sieht sehr wertig und clean aus.

Rückseite mit Querverstrebung der Rahmenleinwand Elite Screens Daylight Fresnel

Eine Querverstrebung auf der Rückseite gibt zusätzliche Stabilität und Spannkraft. Die muss natürlich vor dem Festziehen der Spannschrauben rein.

Rahmen-Detail Rückseite der Elite Screens Fresnel Tageslicht-Leinwand

Hier sieht man die im letzten Schritt angebrachte schwarze Blende sowie die Eck-Blenden. Die könnten noch etwas schicker sein, ansonsten bin ich vom Look begeistert.

Technische Daten der Daylight Fresnel Rahmenleinwand

Material, FarbeGrau, Fresnel-Struktur, Rahmen in Schwarz
Gain1,3
Eignung für Auflösung4K
Betrachtungswinkel> 40 Grad
Kompensation Umgebungslicht> 85 %
Seitenverhältnis, Projektionsverhältnis16 : 9; Range der Projektion von 0,2 bis 0,3 (Vava Chroma z. B. 0,233)
Größe der Projektion
  • Bildschirm-Diagonale 100 Zoll (bald auch 120 Zoll erhältlich!)
  • Bild-Breite (1oo Zoll): 2,24 Meter
  • Bild-Höhe (100 Zoll): 1,25 Meter
Breite Edge-Trim/Rahmenur 1,5 cm
Spann-Systemkeine Federn, sehr bequem zu handelndes Schraub-System mit sehr exakter Justage-Möglichkeit
Gewicht7 kg
Abmessungen außen (B × H)2,24 × 1,27 Meter cm
Listen-Preis1.699 €
Garantie2 Jahre

Deine Anfrage zur Elite Screens Daylight Fresnel

Gern auch als Paket mit dem Vava Chroma 4K Kurzdistanz-Laser-TV

Alle Felder sind Pflichtfelder. Zu den Datenschutz-Bestimmungen

Kontakt Audio-Freak allgemein