Audes ST-3000 Power Conditioner: tschüss, Störungen – willkommen, Dynamik!

Audes ST-3000 Power Conditioner: Front und Rückseite mit 8 Steckplätzen des Netzfilters

34 Kilo geballte Kraft: 3.000 Volt-Ampère und 8 Steckplätze – die konsequente Lösung für die bessere Stromversorgung für Stereo- und Heimkino-Setups

Audes ST-3000 – gefiltert, um zu bleiben

Nachdem ich in der Vergangenheit Netzfilter aller Art getestet und immer wieder aus meinem Hörraum verbannt habe, war ich auf die Performance des ST-3000 gespannt. Ums kurz zu machen: Er steht felsenfest an seinem Platz und wird dort auch bleiben. Nicht, weil er mir mit seinen 34 Kilogramm zu schwer zum Bewegen ist. Nein, weil es der erste Netzfilter ist, der die Dynamik meines Setups positiv beeinflusst.

Während andere Filter oder sogar Power Plants, die den Storm sogar komplett neu aufbereiten, spätestens beim Betrieb von Endstufen immer wie eine leichte Bremse wirkten, ist der Audes ST-3000 gerade für deren Betrieb ein Gewinn!

In der Range der Audes Power Conditioner ist der ST-3000 mit seinen 3.000 Volt-Ampère auch für große Stereo-Setups mit richtig wattstarken Class-A-Boliden oder sehr hungrigen Röhren-Verstärkern geeignet. Auch Heimkinos mit vielen größeren Leistungsendstufen in Class D versorgt der Netzfilter problemlos.

In meinem Setup hängen 2 Acousence pow-amp Class-D-Endstufen mit 250 Watt, zwei Musical Fidelity M6x 250.7 Endstufen mit 7 x 250 Watt und 2 Apollon Endstufen (Class D) mit je 2 mal 780 Watt am Audes ST-300o. Der Ampère-Zeiger war noch nie in bedenklicher Position …

Lowbeats Logo

„Ein simpler Stromfilter, der stattliche 4.600 Euro kostet: Kann das noch irgendeine gute Preis/Leistungs-Relation abgeben? Es kann, denn am Audes ST-3000 stimmt einfach alles. Der Aufbau ist vibrationsfrei, die Steckplätze sind von bester Qualität und die Filterwirkung ist drastisch sowie ganz und gar ohne die üblichen Nachteile einer Dynamik-Kompression. Ich habe Vergleichbares unter 5.000 Euro noch nicht erlebt …“

Low Beats, 2023, Zum Testbericht

Alle Fakten und Vorteile des Audes ST-3000

  • Riesiger Trenntrafo aus Audes Eigen-Produktion mit hoher Wickel-Qualität, konseqenter Schirmung und besonderem Kern.
  • Ausgangswiderstand nur 0,4 Ohm, d. h. schnellste Lieferung von üppigen Strom-Mengen
  • Galvanische Trennung von Primär- und Sekundär-Wicklung des Trafos
  • Eingebauter DC-Blocker, der gegen Brumm im Audes selbst wirkt und die Dynamik nicht begrenzt (hier hat Audes wohl sehr viel Aufwand betrieben, um auf eine solche Lösung zu kommen, u. a. via Test von verschiedensten Kondensatoren)
  • Filter für Frequenzen über 800 Hertz (die meisten Störungen von PCs, Routern, Lampen, Solar-Wechselrichtern etc. sind hochfrequent) UND Filter-Wirkung unter 50 Hz (z. B. Störpotenzial von Dimmern), letzteres können andere Netzfilter nicht
  • Trafo als Puffer bzw. Speicher von Energie, d. h. absolut stabile Spannung bei kurzfristigen Impulsspitzen
  • Symmetrierung des Stroms (2 mal 115 Volt) über Zweiteilung der Sekundär-Seite des Trafos, kein phasenrichtiger Anschluss der Stecker mehr notwendig!
  • 8 hochwertige Schuko-Steckdosen und die Möglichkeit, daran Netzleisten für weitere Verbraucher anzuschließen (CD-Filter sitzt vor dem Trafo, d. h. solche Leisten brauchen keine Filter mehr)
  • Einschaltstrom-Begrenzung (kein Problem für die Haus-Sicherung, obwohl der Audes ST-3000 zu Beginn 20 A zieht)
  • Thermoschutz bei Temperatur über 90 Grad, automatische Reaktivierung unter 75 Grad
  • Geringer Stromverbrauch im Stand-by, der ST-3000 kann immer eingeschaltet bleiben
  • Attraktive Bullaugen an der Front: Anzeige der Spannung und Stromfluss
  • Lüfterloses Design, nur minimales Geräusch des Trafos, wenn man nah mit dem Ohr hingeht
Riesiger Trenntrafo im Audes Power Conditioner

Ein dicker Brummer, der nicht brummt: Nur wenn man mit dem Ohr etwas näher an den Audes rückt, hört man den Highend-Trafo der estnischen Spezialisten.

Klangliche Auswirkungen

Ich finde es problematisch, die klanglichen Effekte eines Netzfilters pauschal für jedwedes Setup zu beschreiben. Zu unterschiedlich ist die bis dato vorherrschende Strom-Qualität, zu unterschiedlich die Setups, zu verschieden unser Hör-Empfinden.

Deshalb fasse ich die mir von Kunden zurückgemeldeten Effekte und meine persönlichen Erfahrungen mit dem Audes ST-3000 in einer Liste zusammen, ohne Anspruch darauf, dass ihr die gleichen Erfahrungen machen werdet. Ziemlich sicher ist aber, dass eure Erfahrungen positiv sein werden :-)

  • Impulsstarker Bass, druckvoller und konturierter
  • Mehr Transparenz und Übersicht bei großorchestralen Aufnahmen bzw. solchen mit vielen Instrumenten oder Protagonisten
  • Verbesserte Transienten
  • Realistischere Darstellung von Stimmen und Instrumenten
  • Absolute Ruhe im Klangbild
  • Weniger bis gar kein Trafo-Brummen anderer Geräte/Endstufen
  • Feiner aufgefächerte Bühne in Breite und Tiefe

„Bildliche“ Auswirkungen

Mir wurde auch schon berichtet, dass sich die Bildqualität angeschlossener TV-Geräte und Zuspieler (Blu-Ray-Player, Apple TV, auch Prozessoren wie der Lumagen Radiance Pro) mit einem Audes Netzfilter verbessert. Muss man probieren und im jeweiligen Setup beurteilen.

Logo Stereo

„Dieser Ringkern-Symmetriertrenntrafo ist offenbar die kompromisslose Insellösung, die einer Anlage dank Störungsentkopplung zu mehr Beinfreiheit verhelfen kann. Noch heftiger als der klangliche Fortschritt wirkt der Rückbau, denn man möchte eigentlich nicht mehr auf den Audes verzichten … Nicht billig, aber für exzellente Wiedergabeketten absolut empfehlenswert!“

Stereo, 2021, Zum Testbericht (PDF)

Audes ST-3000: Technische Daten und Preis

Ein Supra LoRad SPC Netzkabel gibt es bei mir handkonfektioniert gratis dazu :-)

EigenschaftWert Audes ST-3000
Leistung in Volt-Ampère3000
Eingang (Netzkabel)Kaltgerätebuchse 10 A für Kabel IEC C19
Ausgänge (Netzbuchsen)8 × 16 A / 250 VAC-Buchse CEE 7/3
Anschlusskabel16 A, 250 VAC, IEC Norm C19
Ausgangsimpedanz0,4 Ohm
Stromverbrauch Leerlauf16 Watt
Farb-OptionenSchwarz, Weiß
Maße (B × H × T)47,7 × 18 × 370 cm
Gewicht34 kg
Listenpreis4.950 €

Anmerkung zum Anschluss von Class-D Endstufen

Manche Schaltnetzteil ein Class-D-Endstufen verlangen zwingend eine Erdung, so z. B. eine Trinnov Amplitude 16. Deshalb sollten solche Geräte nicht am Audes laufen. Sprecht am besten mit dem jeweiligen Hersteller, um das Potenzial (im wahrsten Sinne) abzuklären.

Priorität der Anschaffung

4.950 Euro sind kein Pappenstiel. Deshalb rate ich in meinem Beitrag zur Stromversorgung von HiFi-Anlagen auch dazu, parallel oder vorher andere Maßnahmen zu ergreifen: z. B. die Verlegung einer separaten, gut geschirmten Stromleitung zur HiFi Anlage, die vom Rest getrennt ist und im Idealfall mit einer Schmelz-Sicherung am Sicherungskasten endet.

Ein Audes ST-3000 dient der Vervollkommnung von ambitionierten Stereo- und Heimkino-Setups, steht aber sicher nicht am Anfang der HiFi-Kauf-Kette.

Deine Anfrage zu Audes Power Conditionern

Alle Felder sind Pflichtfelder. Zu den Datenschutz-Bestimmungen

Kontakt Audio-Freak allgemein

Weitere Audes Power Conditioner

Alle Audes Produkte findet ihr hier.

Audes ST-900

Audes ST-900 Power Conditioner: Front und Rückseite mit 5 Steckplätzen des Netzfilters
  • 900 Watt
  • für kleine bis normale HiFi-Stereo-Setups, bevorzugt mit Class-AB- oder Class-D-Verstärkern
  • 2.650 Euro / 2.850 Euro (mit Gleichstrom-Filter)

Audes ST-1500

Audes ST-1500 Power Conditioner: Front und Rückseite mit 5 Steckplätzen des Netzfilters
  • 1.500 Watt
  • für normale bis größere HiFi-Stereo-Setups, auch Class-A- oder Röhrenverstärker mit humaner Leistung sind möglich
  • 3.850 Euro

Audes ST-5000

Audes ST-5000 Power Conditioner: Front und Rückseite mit 9 Steckplätzen und Starkstrom-Anschluss des Netzfilters
  • 5.000 Watt
  • für bombastische HiFi-Stereo-Setups mit (diversen) Class-A- oder Röhren-Boliden  sowie größere Heimkinos mit sehr vielen Leistungsendstufen
  • 7.150 Euro