Reed Muse 3a Plattenspieler-Laufwerk – Reibrad-Charme im neuen Design

Reed Muse 3a Plattenspieler in Rot mit zwei montierten Reed 5T Tonarmen

Der Reed Muse 3a geht im Design neue Wege – und auch im Inneren: Man kann zwischen Riemen und Reibrad-Antrieb wechseln (wer macht das?!), aber es im Vergleich zu 1c und 3c nur eines verbaut. Dafür mit stärkerem (Schweizer) Motor!

Reed 3a: Reibrad-Power im klassischen Bauhaus-Design

Das nunmehr dritte Laufwerk von Reed geht im Design nochmals einen neuen Weg. Und setzt sich allein damit vom extravaganten Muse 3c und vom geschwungenen Muse 1c ab.

Es ist wie so oft Geschmacksache, ich persönlich finde ihn sehr schick – nach kurzer Gewöhnungsphase. Lag aber vielleicht daran, dass ich ihn zunächst nur auf der Messe in Rot gesehen habe.

Aber es zählen ja primär die inneren Werte: Das bedeutet bei Reed, dass auch beim Muse 3a ein flüsterleiser Reibrad-Antrieb verbaut ist (wenn auch anders konzipiert, gleich mehr dazu); und dass auch dieses Laufwerk für Drive, Rhythmus, Attacke, Brachialität und Musikalität steht.

Riemen oder Reibrad – du entscheidest!

Eine kleine Spielwiese bietet das Laufwerk: die Umrüstung (5 Minuten) auf Riemen-Antrieb. Das habe ich bei meinem Reed Muse 3c auch gemacht – einmal. Es tut gut, zu erfahren, dass ein Reibrad-Antrieb, wenn er perfektionistisch umgesetzt ist, einem Riemen überlegen ist.

Ich kenne auch keinen, der einen 3c oder 3a mit Riemen betreibt – dauerhaft. Aber zur Demo ist es klasse. Und jetzt muss ich meinen Überschwang wieder dämpfen: Das Laufwerk klingt auch mit Riemen richtig gut, und es sind keine Welten. Aber das gewisse Etwas ist es eben. Und darauf möchte man nicht verzichten.

Reed Muse 3a Plattenspieler-Laufwerk mit zwei Tonarm-Basen in Farbe Weiß

Ganz neu im Reed Programm: die Farbe Weiß. Und das sieht in Kombi mit dem Bauhaus-Stil verdammt stylisch aus.

Die Neuerung beim Reed Muse 3a: EIN Reibrad, EIN extra-starker Motor

Es ist eben doch noch was Neues passiert außer dem Design: Der Reed Muse 3a besitzt nur (?) ein Reibrad. Und folglich nur einen Motor. Aber der hat es in sich: Er kommt aus der Schweiz und ist extrem leistungsstark und präzise.

Der Motor wird als „Doreless DC“ = kernlos typisiert. Solche Gleichstrom-Motoren – Reed hält sich hier bedeckt – haben diverse Vorteile:

  • Geringe Größe
  • Hohe Abtriebsgeschwindigkeit
  • Geringes Trägheitsmoment
  • Kein Rasten, geringe Reibung
  • Hohe Effizienz
  • Minimale Geräusch-Entwicklung

Der letzte Punkt ist entscheidend: Obwohl der Motor verdammt viel Zug hat (das braucht das Reibrad), hört man ihn nicht. Und so kombiniert der Reed Muse 3a maximales Drehmoment mit Laufruhe. Insgesamt werden noch weniger Geräusche auf Plattenteller und Tonarm/Tonabnehmer übertragen.

Ich will gar nicht dran denken, wenn man zwei solche Motoren mit zwei Reibrädern …

Reed Muse 3a – Blick ins Innere auf Subteller, angetrieben von einem Reibrad mit extra starkem Motor

Das Foto habe ich auf der High End Messe geschossen: gut sichtbar das Reibrad der neuesten Generation, aber eben nur das eine. Dafür ist der Motor ebenso neu und verbessert.

Gehäuse und Lager

Der gesamte Korpus des Reed Muse 3a (einschließlich des Bodens) ist aus Birkensperrholz gefertigt, was ihn langlebig, stabil und schwingungsfrei macht. Das Lagersystem ist das gleiche wie beim 3c: ein invertiertes Axial-Kugellager für eine Hauptachse. Die Lagerkugel ist aus Stahl, für die seitliche Stabilität sorgt ein geräuscharmes und langlebiges Gleitlager.

Reed Muse 3a Plattenspieler mit einer Tonarm-Basis in Schwarz

Und hier die schwarze Version, mit der man garantiert nichts falsch macht, und das Ganze mit nur einer Arm-Basis.

Technische Daten Reed Muse 3a

EigenschaftWert
Gleichlauf-Schwankung0,05 % (!)
Geschwindigkeiten33 1/3 RPM; 45 RPM (im laufenden Betrieb umschaltbar)
GeschwindigkeitssteuerungQuarzbasierte Phasenregelschleife (PLL)
AntriebReibrad oder Riemen (beides im Lieferumfang, Umbau in wenigen Minuten)
Tonarm Optionen2 Tonarme von 9,5 bis 12 Zoll (Groovemaster III bis 10 Zoll)
Farben- „Karneol“-Rot
- Weiß
- Schwarz
- Plattentellerauflage Leder in Schwarz oder Weiß
Stromversorgung Optionen- DC 12 V, via 100–240V AC Adapter (mitgeliefertes Standard-Netzteil)
- Akkunetzteil optional
- High End Linearnetzteil
Motorenein „kernloser“ DC-Motor
Maße (B × H × T)- 56 × 15 × 34,5 cm (mit einer Tonarm-Basis)
- 73 × 15 × 34,5 cm (mit zweiter Tonarm-Basis)
Gewicht15 kg mit zweitem Armboard ca. + 3 kg (verpackt ca. 23 bzw. 26 kg)
Listenpreise- 15.000 € inkl. Standardnetzteil
- zweites Armboard: + 1.000 €
- Upgrade Akkunetzteil oder Linear-Netzteil 3.200 €

Passende Tonarme zum Reed Muse 3a

Wie bei den anderen Reed-Modellen sind Tonarme von 9 bis 12 Zoll montierbar. Ich muss noch rauskriegen, ob auch hier ein Groovemaster III in 12 Zoll einen Tick zu groß ist, aber diese Info reiche ich nach!

Um den Pivot-to-Spindle-Abstand exakt einzustellen, dreht man die Kunststoff-Platte der Basis und die Basis selbst. Mit einer Rädelschraube fixiert man dann beide Elemente. Einfach und genial.

Tonarme von Reed sind natürlich prädestiniert, ABER: Ich persönlich finde, dass ein Arm auf der zweiten Basis die Kabel nach unten führen sollte, sonst hat man diese direkt im Blick. Aber das ist geschmäcklerisch und Jammern auf hohem Niveau …

Deine Anfrage zum Reed Muse 3a

Alle Felder sind Pflichtfelder. Zu den Datenschutz-Bestimmungen

Kontakt Audio-Freak allgemein