Epson LS12000 – lichtstarker Heimkino-Projektor

Epson EH-LS12000B Projektor von vorne

Der Epson LS12000 ist ein rundum gelungener Projektor und aufgrund seiner enormen Lichtstärke insbesondere für Wohnzimmer-Kinos oder Heimkinos mit größeren Leinwänden ein heißer Kandidat.

Viel Licht und verdammt wenig Schatten

Gibt es den perfekten Beamer? Allenfalls in 6-stelligen Preisklassen. Darunter gilt es, Kompromisse zu machen. Je nach Leinwand, Raum, Lichtverhältnissen und persönlichen Sehfähigkeiten.

Nur wenige sehen einen Regenbogen-Effekt bei einem DLP-Projektor wie dem Sim2 Crystal 4SH. Die, die ihn nicht sehen, dürfen sich über eine Schärfe und einen In-Bild-Kontrast freuen, die ihresgleichen suchen.

Wer keinen Videoprozessor wie den Lumagen Radiance Pro besitzt, für den ist Frame Adapt HDR wie beim JVC DLA-NP5 fast ein Muss, gleichzeitig hat JVC die besten Schwarzwerte. Dafür ist der „kleine“, native 4K-Projektor von JVC ein Lampen-Beamer und nicht gerade hell – für große Leinwände (ab 3 Meter Bildbreite würde ich sagen) schon grenzwertig. Zumal er bei voller Licht-Leistung laut wird. Das ist wiederum demjenigen egal, der den Beamer in einem anderen Raum stehen hat oder einen aufwändigen Lärmschutzkäfig sein Eigen nennt.

Lowbeats Testzitat

„Der Epson EH-LS12000B bietet ein ausgewogenes Paket mit hellen Bildern bei geringen Arbeitsgeräuschen. Unterm Strich ist das ist schon sehr gutes Kinofeeling fürs Geld. Und Epson beweist mit einer Garantie von über 60 Monaten oder 12.000 Stunden Vertrauen ins eigene Produkt. Alle Achtung!“

Low Beats, 2022, Zum Testbericht

Hier geht es nun um den Epson LS12000, mit ganzem Namen EH-LS12000B (B für Black, obwohl es ihn nicht in Weiß gibt). Der strahlt in meinem Heimkino eine Stewart Luxus G2 Motorleinwand in 3,45 Meter Breite mit StudioTek 130 G4 Ultraperf Tuch an (1,3 Gain). Das ergibt sage und schreibe 72 Nits kalibriert, die Helligkeit ist frappierend, die Farben satt und die Schärfe – okay. Leicht unter meinem früheren Sony 760ES. Letzterer hat auch dermaßen an Kontrast verloren, dass der Epson on/off damit mithält. Der In-Bild-Kontrast des Epson LS12000 ist dafür besser und für seine Preisklasse der Hammer – wir reden hier von unter 5.000 Euro bei 5 Jahren Garantie!

Der Epson LS12000B ist für mich in Sachen Preis-Leistung das Beste, was man sich fürs Heimkino anschaffen kann – neben dem kleinen JVC. Die dargebotene Bild-Qualität, die Flexibilität in der Aufstellung, die zahlreichen Einstellungsmöglichkeiten, der geringe Stromverbrauch und seine 2.700 Lumen sind top – da nimmt man locker in Kauf, dass er die 4K-Auflösung „nur“ über Pixel-Shift (vierfach) realisiert …

Epson EH-LS12000B Beamer von oben

Die Haptik ist zumindest schöner als das übliche Plastik: Die Oberfläche ist „lederartig“ ausgeführt.

Signal-Verarbeitung und Formate

4K mit 3.840 x 2.160 Pixeln – über vierfachen Pixel-Shift

Nativ liefert der Full-HD-Chip 1.920 x 1.080 Pixel. Dank des verbesserten vierfachen „4K PRO UHD Pixel-Shifting“ von Epson (Vorgänger konnten nur 2-fach) werden alle 8,3 Millionen Pixel für UHD dargestellt. Die Pixel-Verschiebung erfolgt dabei so schnell, dass 4K bei 120 Hz möglich sind – was die Gamer mit Playstation 5 oder Xbox Series X freuen wird.

Dass er kein nativer 4K-Projektor ist, wird von manchen als echter Nachteil interpretiert. Für mich ist der Unterschied bei Testbildern sichtbar, im normalen Betrachtungsabstand bei Film fällt das auf diesem Niveau nicht (mehr) ins Gewicht. Das liegt auch daran, dass der Epson aus seinem wirklich sehr guten Objektiv das letzte herausholt. Viele Projektoren haben nämlich eine native 4K-Auflösung, aber ihr Objektiv ist der limitierende Faktor.

3-D kann der Epson leider nicht, aber rund 85 % der Heimkino-Gemeinde schaut das nicht, darum: für die meisten kein Show-Stopper.

Farbraum-Abdeckung und HDR-Fähigkeiten

Der Epson LS12000 bildet den für Film relevanten DCI-P3 Farbraum nicht zu 100 % ab. Von Werk aus sind es ca. 85 %, via Kalibrierung lässt sich das noch tunen. Aber: Dank seiner enormen Lichtstärke von kalibriert rund 2.200 Lumen stellt der Epson die Farben absolut knackig und intensiv dar. Das ist vom visuellen Praxis-Nutzen deutlich höher anzusiedeln als die letzten Prozente Farbraum-Abdeckung. Denn nur weil der Farbraum bestimmte Farbtöne umfasst, heißt ja noch lange nicht, dass sich die Filmemacher daraus bis an die Grenzen bedienen.

Um Helligkeitsinformationen im Film an die Fähigkeiten des Projektors bzw. Displays anzupassen, enthält HDR10 statische Metadaten und HDR10+ dynamische Metadaten (pro Szene bzw. Bild). Diese kann der Epson auslesen, die HLG-Daten (das gleiche Metadaten-Prinzip, nur für TV-Streams) ebenso.

Dolby Vision (ähnliches Prinzip wie HDR10+, bietet aber 12 statt 10 Bit Farbtiefe) unterstützt der Epson LS12000 nicht, allerdings sind solche Inhalte abwärtskompatibel zu HDR10, sprich er empfängt ein reguläres HDR-Signal. Im Übrigen können die Beamer von Sony oder die aktuellen JVC-Projektoren ebenso kein Dolby Vision.

HDMI 2.1 und HDCP 2.3

Die beiden HDMI-Eingänge können maximal 4K bis 120 Hz verarbeiten, bei einem Datendurchsatz bis 40 Gbs.

Maximale Flexibilität bei der Aufstellung des Epson LS12000

Das ist ein Vorteil, der oft unter den Tisch fällt. Aber hier kommen einige Heimkino-Fans z. B. bei den von mir hoch geschätzten Projektoren von JVC an ihre räumlichen Grenzen.

Der Epson LS12000 bietet ein ganzes Paket an Features, die die Aufstellung flexibel gestalten.

  • Optischer Lens-Shift: vertikale bis ±96 % und horizontal bis ±47 % (das findet man sonst bei den großen Barco-Beamern!), damit ist z. B. eine Montage direkt unter der Decke problemlos möglich (Halterung siehe unten)
  • 2,1-facher optischer Zoom
  • Möglichkeit der digitalen Korrektur der Geometrie: Nicht nur Trapez-Einstellung (Keystone), sondern Fein-Justage über ein Gitter von maximal 17 mal 17 Punkten: Jeder Punkt ist anwählbar und feinfühlig zu verschieben (bei schiefer Leinwand hilfreich)
  • Seitliche Ansaugung der Luft zum Kühlen, d. h. der Beamer kann auch direkt an die Rückwand gestellt werden.
Epson EH-LS12000B Beamer mit Anschlüssen Rückseite

Super gelöst: die Anschlüsse sind versenkt untergebracht und können mit der beiliegenden Blende kaschiert werden. Der Beamer kann so direkt an die Rückwand anschließen, da hinten auch kein Durchzug für die Lüftung notwendig ist.

Epson EH-LS12000B Projektor mit geschlossener Objektivklappe

Der Staubschutz-Verschluss fährt nach dem Anschalten auf und schließt sich beim Ausschalten wieder. Auch das ein sinnvolles Feature.

Umfassende Bild-Einstellungen und Speicher

  • Motorgesteuerte Einstellung von Schärfe, Lens-Shift und Zoom
  • Super Resolution: Diese schärft bestimmte Bilder (HD und 4K), sodass die Abbildung noch detaillierter wird
  • Dynamischer Kontrast für weitere Optimierung der Schärfe
  • 5 Bild-Voreinstellungen speicherbar
  • Lens Memory für Speicherung der Objektiv-Stellungen: 2 der 10 Speicherplätze sind per Tastendruck auf der Fernbedienung direkt abrufbar (z. B. für bequemen Wechsel von 16 : 9 auf 21 : 9)
  • 10 Speicher für Bild-Einstellungen (z. B. Sport mit Frame Interpolation etc.)

Frame Interpolation – Reduzierung der Bewegungsunschärfe

Frame Interpolation vergleicht aufeinanderfolgende Bilder und fügt Zwischenbilder ein, die Szenen geraten flüssiger, gerade bei schnellen Bewegungen. Nachteil: der typische Soap-Opera-Effekt. Manche stehen drauf, ich selber würde es nur bei Sportübertragungen anschalten, und dann ggf. nicht die volle Stufe (4 gibt es insgesamt). Wobei: Schauen wir mal, wie schnell die aktuelle Nationalmannschaft spielt und ob der Effekt vonnöten ist …

Kleiner Exkurs: Frame Interpolation ist nur verfügbar, wenn die Bildverarbeitung im Menü auf „fein“ gestellt ist. Bei „fast“ wird sie unterdrückt, um die Eingabeverzögerung beim Zocken auf bis zu 20 Millisekunden zu reduzieren.

Ausschöpfen der Fähigkeiten via Profi-Kalibrierung

Dazu gibt es großartige Korrekturmöglichkeiten im Rahmen einer Kalibrierung. Diese lege ich euch gerade beim LS12000B ans Herz, da man so deutlich mehr aus dem Gerät herausholen kann und da eine (kleine) Serienstreuung vorhanden ist. Sprich: das eine Modell ist in den Grundeinstellungen schon ziemlich perfekt, beim anderen gibt es noch Optimierungsbedarf. Im Einzelnen lassen sich sehr exakt einstellen:

  • Panel-Konvergenz
  • Gamma
  • Weißabgleich
  • Farben
  • Schärfe

Das ist im Übrigen auch die Basis-Optimierung, bevor man einen etwaigen Videoprozessor wie den Lumagen Radiance Pro für die letzte Perfektion kalibriert. In jedem Fall ist eine Profi-Kalibrierung von Raphael Vogt bei mir inklusive.

Menü-Gestaltung

Das Menü des Epson LS12000 ist sehr umfassend und gut gemacht, wie ich finde. Zu jeder Einstellung werden automatisch Erläuterungen eingeblendet, die die Bedienung erleichtern. Via Fernbedienung kann man zu relevanten Menü-Punkten springen, z. B. Lichtstärke, Zwischenbild-Berechnung, Memory etc.

On-Screen-Menü Epson LS12000, Frame Interpolation ausgewählt

Das Menü enthält links Sprungmarken zu einzelnen Themen, und je nach Auswahl werden Hilfe-Texte eingeblendet. Häufig verwendete Befehle bzw. Einstellungen findet man automatisch ganz oben.

Fernbedienung für Epson Beamer EH-LS12000B

Die Fernbedienung liegt gut in der Hand, ist solide (aber trotzdem aus Plastik) und kann beleuchtet werden. Gut finde ich die direkte Auswahl von Lens 1 und Lens 2 für Objektiv-Stellungen.

Hervorragende Bild-Qualität

Die Qualität beim Bild, die der Epson LS12000 insbesondere nach Profi-Kalibrierung und ggf. im Zusammenspiel mit einem Lumagen Videoprozessor bietet, ist für seine Preisklasse absolut top.

Kontrast und Schwarzwert

Der ANSI-Kontrast des Epson ist mit ca. 400 : 1 klar besser als der des JVC NP-5 (ca. 220 : 1). Da in Film und Fernsehen meist dunkle und helle Bildpartien gemischt auftreten, ist dies ein wichtiger Mess-Wert für den In-Bild-Kontrast. Jener fällt gemäß Messungen von Audiovision beim JVC klar höher aus als beim Epson (ca. 9.000 : 1 versus 900 : 1), aber in der Praxis sind die Projektoren hier aus meiner Sicht gleich auf.

Beim Schwarzwert und On-/Off-Kontrast ist der JVC dafür klar vorne. Hier erreicht mein kalibrierter Epson LS12000 (ohne Laser-Dimming!) rund 3.800 : 1 (Schwarzwert 0,25), während der JVC NP-5 über 20.000 : 1 liefert – bei einem sensationellen Schwarzwert von 0,07.

Für den Epson LS12000 würde ich in jedem Fall eine Kontrastleinwand (v. a. im Wohnzimmer) empfehlen, hier einige Highend Kontrast-Leinwände von Stewart als Anregung.

Übrigens: die ersten Langzeit-Tests zeigen, dass der Epson LS12000 seine Kontrast-Werte erstaunlich gut über die Zeit bewahrt. Auch ein wichtiger Aspekt. Das gilt auch für die Farben …

Helligkeit und Farben

Von der enormen Helligkeit des Epson LS12000 mit kalibrierten 2.200 Lumen profitiert die Farb-Darstellung. Dass er nur 85 % des DCI-P3-Farbraums abdeckt fällt deshalb nicht groß ins Gewicht. Die Farben sind intensiv, knackig, kräftig, gleichzeitig sehr natürlich. Gerade auf großen Leinwänden, die mehr Licht erfordern, spielt der Epson seine große Stärke aus. Im Wohnzimmer mit Restlicht-Einfluss noch mehr.

Das Tolle: Die Lichtleistung lässt sich in feinen Schritten von 5 % anpassen, es gibt also nicht wie sonst üblich einen Eco-Mode und einen (z. B. beim JVC durchaus lauten) Maximum-Mode. Unter 75 % Lichtleistung ist der Epson flüsterleise, das wäre eine Orientierung fürs abgedunkelte Heimkino, wo er auf normalgroße Leinwänden immer noch genug Licht zaubert. Ich bin bei mir auf 85 % gegangen, bei einer Bildbreite von 3,40 Metern. Das Geräusch des LS12000 ist damit für mich absolut in Ordnung, ungefähr auf dem Niveau meines früheren Sonys.

Screenshot Kalibration Epson LS12000 Projektor

Die Werkseinstellung des Epson in Sachen Gamma und RGB-Balance war in Ordnung, aber mit einer Kalibrierung holt man mehr raus (mit einem Lumagen Radiance Pro nochmal mehr). Der ermittelte Schwarzwert (on/off) von rund 3.800 : 1 ist deshalb so niedrig, weil bei der Kalibration das Laser-Dimming ausgeschaltet wird, der reale Wert ist also höher. Der Projektor erzielt fantastische 72 Nit auf meiner Stewart Leinwand mit StudioTek 130 G4 Tuch UltraPerf.

Schärfe

Das Glasobjektiv des LS12000 zeichnet scharf, der rund 1.000 Euro teurere JVC macht das aus meiner Sicht noch etwas besser. Bei der Bewegungsschärfe sehe ich insgesamt den Epson leicht vorne, sowohl bei purer 24p-Zuspielung als auch mit verschiedenen Stufen der Zwischenbild-Berechnung. Damit bringt der Epson EH-LS12000B insbesondere Sport-Übertragungen ultrascharf rüber.

Test-Zitate zum Projektor Epson LS12000

Logo Audiovision

Dank mehr Helligkeit und besserem Schwarzwert bekommen Filmfans mit dem EH-LS12000B einen echten Mehrwert gegenüber dem EH-LS11000W – und das für einen Aufpreis von gerade mal 300 Euro. Egal, ob im Wohnzimmer oder im Heimkino – dieser Epson macht stets eine gute Figur.“

Audiovision, 2022, Zum gesamten Testbericht
Logo Projector Reviews

„Insgesamt waren wir von dem Epson LS12000 unglaublich beeindruckt, und ich würde diesen Projektor gerne in mein persönliches Heimkino integrieren. Aufgrund seiner Leistung, seines Funktionsumfangs und seines Preises verleihen wir dem Epson Pro Cinema LS12000 einen Hot Product Award.“

Technische Daten und Preise zum Epson LS12000B

KriteriumWerte Epson LS12000B
Technik3LCD-Technologie, RGB-Flüssigkristallverschluss
LCD-Panel0,74 Zoll
Lampe und Lichtleistung- Laser, in 11 Stufen regelbar
- 2.700 Lumen (bei mir kalibriert mit 85 % Lichtleistung: 2.000 Lumen)
Brennweite22,5 mm bis 46,7 mm
Bildgröße Projektion (Diagonale)127–762 cm
Empfohlene Leinwand-Größebis 4,5 Meter Bildbreite
Projektionsverhältnis1,35 : 1 bis 2,84 : 1
Objektiv- Motorischer Zoom mit Faktor 1 bis 2,1
- Motorischer Lens Shift (vertikal ± 96,3 %, horizontal ± 47,1 %)
- Motorischer Fokus
Signalverarbeitung- bis 120 Hz (inkl. Zwischenbildberechnung für 4K-Signale)
- kein 3-D und kein 8K
Input Verzögerungca. 20 ms (4K, 60 Hz)
Eingänge- 2 × USB 1.1 Typ A und USB 2.0 Typ Mini-B (Strom für optische HDMI-Kabel bis 300 mA, für Streaming-Sticks und Service-Port für Updates)
- Ethernet RJ45)
- 2 × HDMI 2.1 (Eingang Nr. 2 mit eARC)
Ausgänge- Trigger: 12 V Miniklinke
- RS-232C (D-Sub 9 Pin)
Features- HDR 10(+) und HLG (kein Dolby Vision)
- Automatische Gamma-Korrektur
- Digitaler Zoom
- Zwischenbild-Berechnung
- Horizontale und vertikale Trapezkorrektur
- Ecken- und Rand-Korrektur
- Sofort an/aus
- Speicher für Objektivposition und Bild
- 5 Bildvoreinstellungen
- Super Resolution
- Objektiv-Schutz und Kabelblende
Farbmodi- Dynamisch
- Natürlich
- Kino
- Helle Kinoprojektion
- Lebendig
Auflösung1.920 x 1.080 Px nativ, 4K via Pixel-Shift
Kontrast-Verhältnisse- Dynamischer Kontrast: 2.500.000 : 1
- In-Bild-Kontrast: 900 : 1 (gemäß Audiovision)
- ANSI-Kontrast: > 400 : 1
- nativer Kontrast: bis 9.000 : 1; kalibriert ca. 3.500 : 1 bis 6.000 : 1
Schwarzwert0,25 Lumen (gemessen von Audiovision)
Abdeckung DCI-P3 Farbraum85 %
Abstand für 2,5 Meter Bildca. 3,4 bis 7,1 Meter
Geräusch-Entwicklung22 dB (Economy, ca. 75 % Lichtleistung) bis 30 dB (100 % Lichtleistung)
MontageDeckenmontage möglich
Steuerung und Fernbedieung- Fernbedieung beleuchtet inkl.
- Kompatibel zu Steuerung via Crestron, AMX, Control4
Verbrauch (in Betrieb)- 302 Wattt
- 198 W (Sparmodus)
- 0,4 W (Stand-by)
Gewicht12,7 kg
Maße (Breite × Höhe × Tiefe)52 x 19,3 x 44,7 cm
FarbenSchwarz
Listenpreis4.949,00 €
Kalibrierungvom Profi, im Preis inklusive
Garantie5 Jahre oder 12.000 Stunden
Epson EH-LS12000B Heimkino-Projektor mit Maßangaben

Zubehör: Deckenhalterungen von Epson

Deckenhalterung ELPMB30

Weiße Deckenhalterung ELPMB22 für Epson Beamer EH-LS12000B

Mit der Deckenhalterung ELPMB30 kannst du den LS12000B sicher und unauffällig an der Decke montieren. Er lässt sich einfach in allen Achsen verstellen und so perfekt ausrichten:

  • Aufbauhöhe: nur ca. 5,5 cm
  • Länge: 15 cm
  • Breite: 34,2 cm
  • Höhe: 21 cm
  • Gewicht: 3,5 kg
  • Preis: 179 €

Vergrößerung des Abstands zur Decke

  • Verlängerungsrohr ELPFP14 (91,8–116,8 cm) zu 99 EUR oder
  • Verlängerungsrohr ELPFP13 (66,8–91,8 cm) zu 59 EUR
Epson ELPMB30 ultraflache Deckenhalterung, montierter Projektor Epson EH-LS12000B

Dieser Epson Projektor-Deckenhalter ist ultraflach, für die Montage in unmittelbarer Nähe zur Decke. Er ist schwarz, es liegen aber weiße Blenden bei: Weiß wie die Decke vom Wohnzimmer oder schwarz fürs Heimkino – du hast die Wahl!

Preis: nur 149 €

Epson ELPMB30 Deckenhalterung mit weißer Blende

Die Deckenhalterung besteht aus zwei Teilen und der weißen Blende, die seitlich verschraubt werden kann.

Deine Anfrage zu zum Epson EH-LS12000B

Pakete mit Leinwänden von Screen Research sowie Stewart sind möglich (Stewart Cima oder maßgeschneiderte Stewart Rahmen- und Motorleinwände)

Alle Felder sind Pflichtfelder. Zu den Datenschutz-Bestimmungen

Kontakt Audio-Freak allgemein